Doterra Online Shop


 Anwendungen ätherischen Ölen für Mensch und Tier

Ätherische Öle werden für eine Vielzahl von Anwendungen im emotionalen und physischen Bereich genutzt. Sie können je nach Erfahrung des Anwenders und der gewünschten Wirkung einzeln oder in komplexen Mischungen verwendet werden.

 

Ätherische Öle werden üblicherweise nach einer der folgenden drei Methoden verabreicht:

  • aromatische Diffusion
  • äußerliche Anwendung auf der Haut
  • innerliche Anwendung als Nahrungsergänzung
Ätherische Öle wirken positiv auf die Gesundheit. Viele Öle wirken stark reinigend und sind auf natürliche Weise antibakteriell und enzündungshemmend. Sie können auf verschiedene arten angewendet werden. Aufgrund ihrer Struktur können sie bei lokaler Anwendung direkt in die Haut eindringen und so systemisch wirken.
 
Auch für unser Emotionales Befinden, werden die Ätherischen Öle erfolgreich eingesetzt. Diese haben einen enormen Einfluss auf die Psyche und das limbische System, welches die wichtigsten Körperfunktion und Emotionen steuert.
 
Sie unterstützen unseren Körper, helfen ihm in das Gleichgewicht zu bringen, reduzieren Entzündungen, balancieren das Hormonsystem und beugen Krankheiten vor.
bei Fragen dürften Sie mich gerne kontaktieren.

Hier geht's direkt zum persönlichen Login. Gerne begleite ich sie kostenlos in die Welt der Ätherischen Öle

Ätherische Öle für Hunde

Aromatherapie - Für Tiere

Aromatherapie kann sehr gut bei Hunden, Katzen und Pferden angewendet werden. Empfehlenswert ist, dass die Tiere ihr Aroma aussuchen, da sie durchaus sensibel auf Gerüche reagieren. 

 

Ihr Geruchssinn ist so ausgeprägt, dass sie instinktiv wissen, welches Aroma ihnen gut tut. Da jeder Geruchssinn unterschiedlich ist, sollte hier mit Achtsamkeit vorgegangen werden.

Aromatherapie - Hund

Bei Hunden können die Anwendungen mit dem Raumdiffusor sehr förderlich sein:
  • Weihrauch: Angst, Kolik, Entzündung, Infektionen, Insektenbisse, Warzen
  • Strohblume: Blutungen, Lebererkrankungen, Wundheilung
  • Lavendel: Angst, Allergien, Verbrennungen, Wundheilung, Entzündungen
  • Zitrone: Immunstärkung, Infektionen, Lymphenfunktion, Krallenstärkung
  • Melisse: chronischer Husten, Depression, Grippe, Herpes
  • Oregano: Bronchitis, Erkältung, Infektionen, Ringwurm
  • Pfefferminz: Astma, Bronchitis, Durchfall, Fieber, Muskelschmerzen, Erhitzung
  • Aroma Touch: Zirkulationsbeschwerden, Erhitzung, Muskelschmerzen
  • Balance: Angst, Gelenkschmerzen ( Zitronengrass, Deep Blue hinzufügen )
  • Breathe: Asthma, Allergien, Erkältung, Husten, Erhitzung
  • Deep Blue: Arthritis, Muskelkrämpfe, Wundheilung
  • Digest Zen: Allergien, Durchfall, Verdauungsparasiten, Erbrechen
  • Immortelle: Angst, Blutung, Entzündung, nervl. Schäden, Narben, Wundheilung
  • On Guard: Abszesse, Erkältung, Immun Stärkung, orale Beschwerden, Parasiten, Spinnenbisse, Grippe
  • Serenity: Angst, Verbrennungen, Entzündung, Wundheilung
  • Zendrocrine: Nieren- und Blaseninfektion, Leber unterstützend

 

Weitere Empfehlungen zur Anwendung ätherischer Öle bei Hunden:

  • bei Flöhe: Rosemarin und Purify, verdünnt mit Wasser
  • bei Zahnproblemen: On Guard mit fraktioniertem Kokosöl auftragen
  • bei Zecken: Lavendel und Teebaum, verdünnt in Wasser

Bei Hunden kann ebenfalls die Pfote im Sinne der Reflexzonenmassage sehr effektiv genutzt werden. Wie beim Menschen wird das ätherische Öl mit fraktioniertem Kokos öl gemischt und auf die gezielten Punkte aufgetragen/einmassiert:

 

1. Augen                    6. Gehirn & Schilddrüse

2. Sinus / Nase         7. Dünndarm- & Dickdarm

3. Ohren                     8. Rücken

4. Atemwege            9. Bronchien, Herz, Thymus

5. Leber & Darm      10. Neben-, Niere, Bauch

 

Was ist ein Ätherisches Öl

Warum Doterra?


© Fotos von Karin Emmenegger

Webseite gestaltet durch www.EigeneWebseite.ch