Staffordshire Bullterrier


Portrait des Staffordshire Bullterriers

Wesen des Hundes

Der Staffordshire Bullterrier ist ein Hund mit einem facettenreichen Wesen und einer starken Persönlichkeit. Als kräftiger, furchtloser und dominanter Hund gehört er in die Hände erfahrener, verantwortungsbewusster Hundehalter.

Auch, wenn der Staffordshire Bullterrier in vielen Regionen als Kampfhund eingestuft wird, wird er natürlich nicht gefährlich geboren. Seine Statur, seine Furchtlosigkeit und seine oft dominante Art, erfordern aber einen Besitzer, der sehr erfahren auf dem Gebiet Hundeerziehung ist. Schließlich soll er ja ein braver und verlässlicher Familienhund werden.

 

Bei richtiger Haltung eine treue Seele

Bei entsprechender Erziehung und Sozialisation ist der Staffie gutmütig, verlässlich, sanft und geduldig. Er gibt sich freundlich und liebenswert und zeigt dem Menschen gegenüber ein treues, anhängliches und anpassungsfähiges Wesen. Er möchte seinen Menschen gefallen und eignet sich so in den richtigen Händen auch als Familienhund.

Er ist liebevoll und braucht den engen Kontakt mit seinen Menschen. Mit Kindern kommt er im Allgemeinen sehr gut klar und gibt sich ihnen gegenüber verschmust.

 

Ein starker, mutiger Wachhund

Der Staffordshire Bullterrier ist klug, furchtlos und sehr wachsam. Er würde durchaus nicht scheuen, sich mit einem Einbrecher anzulegen, gerade, wenn er ihm aggressiv begegnet, denn darauf ist dieser Hund nahezu allergisch. Er ist weder ängstlich, noch nervös und schreckhaft.

 

Kampf- oder Familienhund?

Seine Ursprünge hat der Staffordshire Bullterrier in England, wo seine Vorfahren zunächst als Rattenfänger und später als Kampfhunde bevorzugt in der Arbeiterklasse gehalten wurden. Beim "Rattenbeißen", einem blutigen Wettkampf, sollten die Hunde so viele Ratten wie möglich in möglichst kurzer Zeit töten. Das Tier, das die meisten Ratten erlegte, war der Gewinner. Nach dem Verbot solcher Kämpfe legte man in der Zucht vor allem Wert auf die positiven Eigenschaften des Staffordshire Bullterriers als Familienhund.

 

Freundliches Wesen

Dem mutigen und hartnäckigen Hund wird eine besondere Kinderfreundlichkeit und Zuverlässigkeit zugesprochen. Er gilt außerdem als unerschrocken, intelligent und liebevoll. In England ist er auch heute noch einer der beliebtesten Familienhunde und wird dort außerdem als Rettungshund eingesetzt. Der ausgeprägte Wach- und Schutztrieb des Staffordshire Bullterriers sowieso eine niedrige Reizschwelle und ein schnelles Reagieren auf aggressive Stimmungen erfordern ein erfahrenes Herrchen oder Frauchen, die mit dem freundlichen, aber sensiblen Wesen von Beginn der Erziehung an umzugehen wissen.

 

Quelle der Informationen: www.einfachtierisch.de


© Fotos von Karin Emmenegger

Webseite gestaltet durch www.EigeneWebseite.ch